Bereichsbild

Portrait Oberdiek

 
Weitere Informationen

PD Dr. Ulrich Oberdiek

CV
Forschung
Publikationen
Prüfungsthemen

Oberdiek Gulab Giri 2 Oberdiek Gulab Giri 1 Oberdiek Gorakh-joshimath Oberdiek Gomukh-sadhus Oberdiek Ganga-dassahara Oberdiek Deoprayag

CV



2009/6
Habilitation/Privatdozent: Fakultät für Verhaltens- und empirische Kulturwissenschaften Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg.


2008 -
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Ethnologie der Universität Heidelberg.


2002 - 2008
Lehraufträge Universität Heidelberg (Südasien-Institut)


2000 - 2008
Lehrbeauftragter am Institut für Ethnologie, Universität München


2000 - 2003
Lehrbeauftragter am Historischen Seminar, Universität Freiburg (Lehrverbund Historische Anthropologie)


1999 - 2003
Freie Mitarbeit am SFB 541 „Identitäten und Alteritäten“ an der Universität Freiburg


1998 - 2002
Lehrbeauftragter am Seminar für Religionsgeschichte, Universität Freiburg


1991 - 1999
Lehrbeauftragter am Institut f. Völkerkunde, Universität Freiburg
 

1997 - 1998
Assistent am Institut für Völkerkunde, Universität Freiburg (Vertretung)


1995 - 1998
DFG-Forschungsstipendium, Gesamtdauer 2 J., 5 Mon.; Projekt: „Puritanismus“ bei einer Händlerkaste in Indien


1981 - 1990
Studium an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (Völkerkunde, Indologie, Religionsgeschichte) (Dr. rer. nat.)


1980 - 1981
Graduate-Studiengang an der Case Western Reserve University, Cleveland, USA (Medical Library Science, History of Medicine, Social Anthropology) (M.S.L.S. [Master of Science])
 

Forschung


Forschungsschwerpunkte

Religion, Macht/Herrschaft, Ökonomie – und die Verbindungen, Prozesse, Interaktionen zwischen ihnen. Konkret: Kastenfragen in Indien (im Fall einer Händlerkaste – s. Projekt und Publikationen), Pilgerwesen (s. Publikationen), Askese und Hedonismus (s. Publikationen), Altersdiskriminierung (s. Publikationen), Korruption, Oralität/Literalität, komplexe Gesellschaften (inkl. Europa), Symmetrie/Asymmetrie (Hierarchie/Egalität).
 

Regionale Schwerpunkte

Nordindien, komplexe Gesellschaften (Europa, Industrieländer)


Forschungsprojekte

  • Anthropological Abstracts (AA) (keine Förderung)
    Anthropological Abstracts (AA) ist ein Referateorgan, das jährlich in Druckform (Lit Verlag, Münster) und auch im Internet (www.anthropology-online.de) in englischer Sprache veröffentlicht wird. Die Zeitschrift zeigt die meisten deutschsprachigen Veröffentlichungen im Bereich Ethnologie (und Randgebiete) an (aus Deutschland, Österreich, Schweiz), um das nicht deutsch sprechende Fachpublikum auf diese Publikationen aufmerksam zu machen – auch deshalb, weil diese Veröffentlichungen in den meisten internationalen Abstracting Services (wie Sociological Abstracts oder IBSS) nicht enthalten sind. AA wertet Bücher, Zeitschriften, Ausstellungskataloge, Jahrbücher usw. aus. Die meisten Abstracts werden vom Herausgeber (Ulrich Oberdiek) verfasst und Abstracts von Autoren werden besonders gekennzeichnet. Das Internet-Projekt besteht seit 1999, die gedruckten Bände erscheinen ab 2003.
     

  • Die Agravals in einer nordindischen Marktstadt: "Puritanismus" bei einer "höheren Kaste“ (abgeschlossen), gefördert von der DFG
    Diese holistische Studie über die Hindu-Händlerkaste der Agravāls basiert auf einer ethnologischen Feldforschung und liefert in größerem Umfang neues Material: Primärinformation über eine der selten erforschten Händlerkasten, was Grundlage für weitere Forschungen ist und daher einen Baustein in den Diskursen über das Kastenwesen, Sozialität, Hierarchie, rituelle Fragen, Mythologie u.ä. bildet. Sie trägt auch zur Weber-Forschung (Puritanismus und Ökonomie) bei, der empirische Forschung für notwendig hielt aber nicht leisten konnte – dazu wird unter Einbezug der aktuellen Weber-Diskussion ein neuer, empirisch begründeter Schritt getan.Händlerkasten sind in der Forschung unterrepräsentiert (s. Antrag) – auf die Notwendigkeit der Erforschung hat J. Cort (2004: 75 f.) hingewiesen. Die Studie soll für die Theoriediskussion zum Kastensystem, das Verhältnis von Gruppenidentitäten im Verhältnis zu individuellen sowie die generelle Methodendiskussion des Faches neue Anregungen geben.Es wurden ferner drei Ursprungstexte (-mythen) der Kaste übersetzt, die bisher nur in Hindi bzw. Sanskrit zugänglich waren (s. Antrag), abgedruckt, analysiert und kommentiert (Kap. 1.2-1.5). Diese autoritativen Texte werden zu empirisch gewonnenen oralen, von Agravāls gelebten, in der Feldforschung gewonnenen ‚Texten’ (kursierenden Versionen, Verhaltensweisen, Wertorientierungen, Ansichten) ins Verhältnis gesetzt.
    Das Projekt ist abgeschlossen; daraus ging bisher eine Monographie (Gespräche mit einem Brahmanen im Kumaon-Himalaya. Diskursanalytische Transkripte und annotierender ethnographischer Kommentar. (Ethnologie 3) Hamburg: Lit Verlag 2002) hervor sowie mehrere Aufsätze (s. Publikationen), und die Hauptpublikation (Habilitationsschrift) ist im Druck (Titel: Die Agravāls in Rajakshetra [Kumaon Himālaya]. Lebensstile, Habitus, Ökonomie und 'Puritanismus' in einer Händlerkaste).

Publikationen


Monographien

2013
Hierarchie und Gehorsam im Fach Ethnologie. Ihr Einfluss auf die Theoriebildung in Deutschland seit 1950. (History and theory of anthropology 6). Berlin: Lit Verlag.


2010
Die Agravāls in Rajakshetra (Kumaon Himālaya). Lebensstile, Habitus, Ökonomie und „Puritanismus“ in einer Händlerkaste. (Indus.Ethnologische Südasien-Studien, Bd. 14), Berlin


2004a
Kamasutra. München: Diederichs Verlag. [Eine ‚ethnologische’ Einführung]


2004b
„Ausgebootet". Berufliche Altersdiskriminierung an deutschen Hochschulen: Fälle, Normen, Werte und Rituale. Marburg: BdWi-Verlag.


2002
Gespräche mit einem Brahmanen im Kumaon-Himalaya. Diskursanalytische Transkripte und annotierender ethnographischer Kommentar. (Ethnologie 3) Hamburg: Lit Verlag.


1991
Kontinuität und Wandel. Die staatliche Integration der indischen Stämme. (Rites de passage 5) München: Trickster Verlag.


1988
Religionen im Himalaya. Buddhistische und hinduistische Aspekte. Sonderausstellung vom 11.3.1988 bis 31.11.1989 [Ausstellungskatalog, enthält: „Ein tibetisches Pantheon“ und „Sadhus in Gangotri“], Museum für Völkerkunde. Freiburg.
 

Zeitschriftenaufsätze

eingereicht
Samskaras – Passage rites among the Agraval caste in a Himalayan market town. Zeitschrift Kailash, Kathmandu (Nepal).


2015
The discourse on „corruption“ and the Indian case. In: Occasional Anthropological Papers No.1:1-29.


2007
Das Feld von Going native. In: Sociologia Internationalis 45: 201-228.


2007
Akademische Nobodies? Zur Vergütung von Lehrbeauftragten und Privatdozenten. In: Forschung & Lehre 14, 8: 470-472.


2006
Privatdozenten und Lehrbeauftragte als „Sponsoren" deutscher Hochschulen. In: philtrat. Münchner philtrat Nr. 2: 24-25.


2004
Jugendkult und Altersdiskriminierung in der deutschen Wissenschaft. In: Forum Wissenschaft 21, 2: 45-48.


2003
Wie lange ist der Mythos ewig? In: Erwägen Wissen Ethik (EWE) 14, 1:42-45.


2002
[Besprechungsaufsatz/Rezensionsessay]: Murti, Kamakshi P., 2001: India. The seductive and seduced "Other" of German Orientalism. Westport. In: Cargo. Zeitschrift für Ethnologie 26: 38-48.


1999
The “transition” of the ethnographer into indigenous culture: Talks with a Brahmin in Rajakshetra, Kumaon-Himalaya. In: Journal of the Indian Anthropological Society 34, 2: 103-117.


1998a
Fortbestand des indischen Kastensystems? In: Indo Asia 40, 2: 7-18.


1998b
Pilgerreisen in Indien. In: Indo Asia 40, 3: 6-18.


1997
Die Festung von Gwalior. In: Indo Asia 39, 3: 6-12.


1996
„Komplexe Gesellschaften“, die „eigene Kultur“, Europäische Ethnologie und die „deutsche Völkerkunde“. In: Cargo. Zeitschrift für Ethnologie Nr. 19: 71-76.


1993a
Die „Assimilierung“ der indischen Stammeskulturen. In: Pogrom Bd. 24. Heft 171 (Juni): 34-36.


1993b
Methodological reflections on the concept of “the person” and the self in the Indian context. In: Journal of the Indian Anthropological Society 28, 3: 221-228.


1992
J. K. Galbraith: A tenured Professor, Boston 1990. Ethnographie und Analyse einer „wirtschaftswissenschaftlichen“ Konstruktion. In: Cargo. Zeitschrift für Ethnologie 17: 4-14.


1989
Verwertbarkeit und Funktionen ethnologischen Wissens. In: Cargo. Zeitschrift für Ethnologie Nr. 14: 43-46.


1988/89
Development and anthropology, in India, and generally. In: Bulletin of the International Committee on urgent anthropological and ethnological research (UNESCO) 30/31: 25-41.
 

Buchbeiträge

im Druck
Caste identity and origin myths of the Agravals in an Uttarakhand market town. In: Flügel, Peter (ed.): Jainism and society. London: Routledge.


2009
Die Frauen der Agravāls in „Rajakshetra“, Uttarakhand (Indien). In: Badry, Roswitha, Maria Rohrer & Karin Steiner (Hg.): Liebe, Sexualität, Ehe und Partnerschaft – Paradigmen im Wandel. Beiträge zur orientalistischen Gender-Forschung. Freiburg: Fördergemeinschaft wissenschaftlicher Publikationen von Frauen e.V.: 263-280.


2005a
Von der Schwierigkeit des Essens im hinduistischen Kulturbereich. In: Kimminich, Eva (Hg.): Gastrologie. (Welt – Körper – Sprache 5) Frankfurt/M.: 215-243.


2005b
Kamasutra: Rezeptionen, Kontextualisierungen und Logiken. In: Alex, Gabriele & Sabine Klocke-Daffa (Hg.): Sex and the body. Ethnologische Perspektiven zu Sex, Geschlechtlichkeit und Körper. Bielefeld: Transcript Verlag: 95-133.


2000
Initiation, Selbst-Folter und Folter: Begriffe und Ansätze in der Ethnologie. In: Burschel, Peter, Götz Distelrath & Sven Lembke (Hg.): Das Quälen des Körpers. Eine historische Anthropologie der Folter. Köln: 67-98.


1993
Functions of Hindu pilgrimage: secular traits in tirtha yatra? In: Bhardwaj, S.M., G. Rinschede & A. Sievers (eds): Pilgrimage in the old and new World. (Geographia Religionum 8.) Berlin 1993: 105-117.


1988
Sadhus in Gangotri. In: Bhardwaj, Surinder Mohan and G. Rinschede (eds.): Pilgrimage in World Religions. (Geographia Religionum 4.) Berlin 1988: 117-58.
 

Handbucheinträge

1984
„Südasien“. In: Ott, Hugo und H. Schäfer (Hg.): Wirtschaftsploetz. Die Wirtschaftsgeschichte zum Nachschlagen. Freiburg 1984:473-75.
 

Rezensionen

1998
Hüwelmeier, Gertrud: Hundert Jahre Sängerkrieg. Ethnographie eines Dorfes in Hessen. Berlin 1997. In: Trickster Jahrbuch 2: 279-284. Wuppertal.


1998
Tagore, Rabindranath: Mein Vermächtnis. Aus d. bengalischen essayistischen Werk ausgewählt, übersetzt und hrsg. von Rahul Peter Das. Mit e. Vorwort von Martin Kämpchen. München 1998. In: Indo Asia 40, 4: 57-58.


1997
Hoffmann, Thomas (Hg.): Wasser in Asien. Elementare Konflikte. Osnabrück 1997. In: Indo Asia 39, 4: 59-60.
 

Herausgeberschaft

1993 - 1997
Herausgeber und Autor der „Abstracts in German Anthropology“ [zweimal jährlich; jeweils rund 200 Seiten Umfang], Vols. 17-25. Göttingen. Fortgesetzt in: „Anthropological Abstracts" ab 1999 *


ab 1999
Herausgeber und Autor der „Anthropological Abstracts" im Internet-Projekt „www.anthropology-online.de"


ab 2003
Herausgeber und Autor der „Anthropological Abstracts", Vol. 1.2002 jährlich ff., Münster: Lit Verlag.


ab 2015
Mitherausgeberschaft: „Occasional Anthropological Papers
 


* Anthropological Abstracts (printed with Lit Publishers, and on the net: www.anthropology-online.de)
 

Prüfungsthemen


  • Indische Kastengesellschaft
  • Indische Diaspora
  • Pilgerwesen
  • Oralität/Literalität
  • Komplexe Gesellschaften (inkl. Europa)
  • Korruption/Klientelismus
  • Dialogische/Polyphone Ethnologie
  • Postmoderne
  • Globalisierung
  • Symmetrie/Asymmetrie
  • Askese/Hedonismus
  • Alter/Ageism
  • Max Weber
Seitenbearbeiter: Webmaster
Letzte Änderung: 19.10.2017
zum Seitenanfang/up